Digitale Dividende

Text: Hagen Rickmann

Mittelständler sind keine Trendsurfer. Sie packen Neuheiten nur an, wenn sie überzeugt sind, dass sie sich rechnen, betont Telekom-Manager Hagen Rickmann.

Hagen Rickmann. Bild: © Telekom Deutschland GmbH

Was ist die größte Schnittmenge mittelständischer Unternehmer? Sie alle sind kühle Rechner. Was sich nicht rechnet, bleibt eine bloße Spielerei und wird nicht weiterverfolgt. In der Studie „Digitalisierungsindex Mittelstand 2016“ hielten andererseits drei Viertel der befragten Unternehmen die Digitialisierung für wichtig oder sehr wichtig.

Das bedeutet: Die Unternehmen
sind davon überzeugt, dass sich die
Transformation für sie auszahlen
wird. Wenn nicht kurzfristig, so
doch auf längere Sicht. Entweder haben sie selbst schon mit
der Transformation ihren Umsatz angekurbelt und ihren Service verbessert. Oder sie sehen, dass dies schon den digitalen Vorreitern gelungen ist. Diese haben zudem ihre Produktivität gesteigert und die Zusammenarbeit erleichtert – intern, aber auch mit Partnern und Lieferanten. Die digitale Elite ist sogar noch weiter und hat ihr Kerngeschäft durch digitale Elemente verbessert und sogar ganz neue Geschäftsmodelle entwickelt.

Veränderte Kundenerwartungen

Wer sich wie diese Vorbilder digital transformiert, der weiß, dass sich die Kundenerwartungen verändert haben. Dass neue Wettbewerber auf den Plan treten. Schon allein deshalb wollen viele Unternehmen ihre Produktpalette mit digitalen Dienstleistungen erweitern. Sie wissen: Wenn sie es nicht tun, ergreift die Konkurrenz die Chance.

Dreh- und Angelpunkt der Transformation ist die Überlegung, wie man Mehrwert für die Kunden stiftet. Die Digitalisierung ist eng mit folgenden Fragen verknüpft: Was erwarten unsere Kunden von uns? Welches Produkt vermissen sie? Wie würden sie gerne kommunizieren?
Hier sehe ich den entscheidenden Unterschied zu früheren Innovationswellen, die in der Regel auf schlankere Prozesse oder eine größere Produktivität abzielten. Wer eine Digitalverzinsung einstreichen möchte, muss sich in den Kunden hineinversetzen können. Dessen Perspektive einnehmen. Die Digitale Dividende ist kein frommer Wunsch. Sie lässt sich belegen.

Hagen Rickmann ist Geschäftsführer der Telekom Deutschland GmbH und verantwortet den Geschäftskunden-Bereich. Seinen kompletten Beitrag lesen Sie in der aktuellen Ausgabe return 04/17 unseres Magazins.