Übernahme von Althammer ist vollzogen

Die entlassenen Mitarbeiter des Heidenheimer Edelstahlbauers Althammer wechseln zunächst in eine Transfergesellschaft.

Nach der Insolvenz des Unternehmens Althammer ist die Übernahme durch den österreichischen Mitbewerber K Industries nun vollzogen, berichtet die Heidenheimer Zeitung. Damit floss auch das Geld für eine Transfergesellschaft, für die sich 57 entlassene Mitarbeiter von Althammer entschieden haben. Der neue Besitzer des Edelstahlbauers wird den Bereich Rohrleitungsbau nicht weiterführen, weshalb die Hälfte der Belegschaft ihren Arbeitsplatz verlor.

Die Transfergesellschaft hat bereits ihre Tätigkeit aufgenommen und sich auf dem Epcos-Gelände eingemietet. Dort wird zunächst eine Bestandsaufnahme von den Fähigkeiten der Mitarbeiter gemacht. Dann erhalten die Menschen, die zum Teil nach jahrzehntelanger Tätigkeit für Althammer nun wieder Bewerbungen schreiben müssen, Unterstützung bei der Jobsuche. Der neue Besitzer der Firma hat die Arbeitsverträge der übrigen Mitarbeiter übernommen.