Hellmann Fleischwaren will sich sanieren

Hellmann hat mit seiner besonderen Herstellung eine Nische gefunden. Bild: © Kalle Kolodziej / Fotolia

Ein Brand in der Produktion hat den Betrieb Hellmann Fleischwaren dazu veranlasst, vorsorglich Insolvenz anzumelden.

Für Hellmann Fleischwaren war es eine strategische Entscheidung: Nachdem ein Brand in der Produktion im März dieses Jahres große Schäden und damit auch Reparaturkosten verursacht hatte, hat sich das Unternehmen dazu entschieden, einen Antrag auf Insolvenz in Eigenverwaltung zu stellen. Auf dieses Weise kann sich der aktuell 67 Mitarbeiter zählende Familienbetrieb unter dem Insolvenzschutz sanieren. Die Gehälter der Angestellten sind über das sogenannte Insolvenzgeld für die Dauer von drei Monaten gesichert.

Obwohl der Geschäftsbetrieb vollumfänglich weiter läuft, will Hellmann Fleischwaren die kommenden Wochen nutzen, um einen umfangreichen Sanierungsplan zu erstellen. Dadurch soll dem Unternehmen eine nachhaltige Zukunftsperspektive eröffnet werden. Damit dies auch wirklich gelingt, bekommt die Geschäftsführung Experten zur Seite gestellt. Rechtsanwalt Joachim Walterscheid von der Walterscheid Rechtsanwaltsgesellschaft mbH begleitet die Eigenverwaltunf als Insolvenzberater. Zudem wurde Stefan Meyer von der PLUTA Rechtsanwalts GmbH vom Insolvenzgericht zum vorläufigen Sachwalter bestellt.

Unternehmen hat Nische gefunden

„Kunden und Lieferanten halten dem Unternehmen die Treue. Zudem ziehen die Mitarbeiter gemeinsam mit der Geschäftsführung an einem Strang. Ich bin daher zuversichtlich, dass die Sanierung erfolgreich abgeschlossen werden kann“, erklärt Sachwalter Stefan Meyer. Walterscheid lobte zudem das frühzeitige Eingreifen der Geschäftsführer: „Das Unternehmen hat rechtzeitig gehandelt und einen Antrag auf Eigenverwaltung gestellt.“ Nun sei das Ziel, das Unternehmen und die Arbeitsplätze zu erhalten.

Dass sich Hellmann mit der Produktion von Salami eine Nische im umkämpften Fleischwaren-Markt gesucht hat, verbessere die Chancen des Betriebs. Das 1948 gegründete Unternehmen stellt seine Produkte ausschließlich nach dem Naturreifeverfahren her – und verbindee damit industrielle Effizienz mit Handwerkstradition. Je nach Qualitätsstufe benötigen Hellmann-Spezialitäten von der Produktion über das Räuchern, Trocknen, Reifen und Nachreifen bis zu zehn Wochen vom Einkauf bis zur Auslieferung.