Dresdner Seidnitz Center mit neuem Inhaber

Die Zukunft des insolventen Einkaufscenters konnte durch den Verkauf an ausländische Investoren gesichert werden.

Das Dresdner Seidnitz Center hat einen neuen Inhaber: Insolvenzverwalter Dr. Bruno M. Kübler hat das Dresdner Einkaufscenter an ausländische Investoren veräußert. Damit ist die Zukunft des Seidnitz Centers langfristig gesichert. Käufer sind die internationalen Immobilien- und Beteiligungsgesellschaften „ARAX Properties Ltd.“ (London) und „Partners Group Holding AG“ (Baar/Schweiz). Die Übernahme hat bereits stattgefunden, über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

„Der Verkauf des Seidnitz Centers ist eine gute Nachricht für alle Beteiligten“, betonte Insolvenzverwalter Kübler. „Die beiden Erwerber sind renommierte und langfristig orientierte Investoren. Für die Kunden des Einkaufscenters bedeutet dies eine dauerhafte Sicherung der lokalen Versorgung mit allen wichtigen Gütern des Alltags.“

Insolvenz im August 2013

Die Eigentümergesellschaft des Seidnitz Centers hatte im August 2013 Insolvenz angemeldet. Das Einkaufscenter, das in einer über 20 Jahre alten Immobilie betrieben wurde, hatte in den Jahren zuvor stark an Wert verloren. In der Folge war die Verlängerung und Ausweitung der ausgelaufenen Kredite gescheitert. Als dann die damalige Ankermieterin Marktkauf, die zum Edeka-Konzern gehört, ankündigte, ihren Lebensmittelmarkt Ende des Jahres 2013 zu schließen, kam es zur Insolvenz.

Seitdem hatte Kübler als Insolvenzverwalter das Einkaufscenter in vollem Umfang fortgeführt und saniert. Voraussetzung für den Verkauf an Investoren war eine umfassende Sanierung von Gebäuden und Verkaufsflächen zur Beseitigung des Investitionsstaus. Kübler entwickelte daraufhin ein Modernisierungskonzept, das umfangreiche Umbaumaßnahmen vorsah. Er konnte den Hauptgläubiger überzeugen, für diese Maßnahmen ein Investitionsvolumen von rund 14 Millionen Euro zur Verfügung zu stellen. Zudem engagierte Kübler mit der RME ein neues Center- und Property-Management.

Neue Mieter gewonnen

Im Einzelnen sollten zwei statt bislang nur ein „Ankermieter“ im Untergeschoss angesiedelt werden. Für diese Flächen konnte Kübler mit Rewe und Aldi zwei führende Lebensmitteleinzelhändler gewinnen und zugleich das Angebot deutlich erweitern. Zudem wurden dadurch im Erdgeschoss 3.700 qm zusätzliche, attraktive Verkaufsflächen frei. Auf diesen Flächen kamen mit Woolworth, Pfennigpfeiffer und Takko weitere namhafte neue Anbieter hinzu. Mit diversen Einzelhändlern stehen die Verhandlungen kurz vor dem Abschluss.

Neu gestaltet wurden auch das Logo des Einkaufscenters sowie die Beschilderung mit einem deutlich verbesserten Wegeleitkonzept. Die umfangreichen Umbauarbeiten im Untergeschoss hatten weniger als ein Jahr gedauert.