Mack-Gruppe übernimmt Eggert GmbH

Die Wirtschaftsgüter der Eggert GmbH in Burgrieden wurden an die Eggert CNC-Technik GmbH & Co. KG veräußert. Die neue Gesellschaft beschäftigt 60 Mitarbeiter. Die Arbeitsplätze konnten damit erhalten und der Produktionsstandort Burgrieden gesichert werden.

Die Käuferin ist eine neugegründete 100-Prozent-Tochter der Mack-Gruppe. Die Gruppe aus Dornstadt ist auf alle Bereiche rund um die CNC-Zerspanung spezialisiert und arbeitet als Zulieferer für die verschiedensten Branchen. Bei der Eggert CNC-Technik liegt der Fokus ebenfalls auf dem Drehen und Fräsen mit moderner CNC-Technologie für kleine und mittlere Serien. Durch die Eingliederung in die Mack-Gruppe lassen sich somit Synergieeffekte realisieren, insbesondere durch eine gemeinsame Verwaltung, einen gemeinsamen Einkauf und die Erweiterung der Angebote für die Kunden.

Der bisherige Geschäftsführer Jochen Eggert ist künftig als Prokurist und Betriebsleiter für Eggert CNC-Technik tätig. Den Kunden und Geschäftspartnern bleiben auch die übrigen Ansprechpartner erhalten, was einen nahtlosen Übergang gewährleistet.

„Ich freue mich, dass es uns gelungen ist, die für alle Beteiligten bestmögliche Lösung zu realisieren. Der Verkauf sichert die Arbeitsplätze und eröffnet neue Zukunftsperspektiven“, freut sich Sanierungsgeschäftsführerin Martina Hengartner von der Pluta Rechtsanwalts GmbH, die im Rahmen der Eigenverwaltung als Interimsmanagerin für die Firma Eggert tätig war.

Mack hat am Standort Burgrieden noch viel vor. „Wir haben uns für den Kauf entschieden, da die Firma Eggert hoch qualifizierte Mitarbeiter hat. Zudem sehen wir gute Expansionsmöglichkeiten am Standort in Burgrieden. Dort können wir nun auch zehn Meter große Bauteile bearbeiten und somit unser Leistungsspektrum erweitern. Insbesondere im Maschinen- und Anlagenbau sowie in der Luftfahrt ist die Bearbeitung von solchen Großbauteilen gefragt“, sagt Geschäftsführer Alexander Mack.